Grundäckerwiesen

Die Natur- und Vogelschutzgruppe Usenborn hat die Fluren „Die Grundäckerwiesen“ und „Im oberen Grund“ 1986 (Flur 4, Nr. 40 und 52) und 1988 (Flur 4, Nr. 39) mit einer Gesamtfläche von 10.925 m² erworben in der Absicht, an dem durch die Flurbereinigung begradigten Oberlauf des Brunnenbaches Feuchtbiotope anzulegen.

 

1994 wurden zwei Grabentaschen und ein Amphibienteich auf der Parzelle Nr. 39 angelegt. 1997 wurden die Grabentaschen und der Amphibienteich vergrößert sowie die Flachwasserzonen erweitert.

2018 wurden die Grabentaschen und die Teiche erneut ausgebaggert und erweitert.

 

Der Amphibienteich weist als Stillgewässer einen anderen Lebensraumcharakter auf als die sich in seiner unmittelbaren Nachbarschaft befindlichen Grabentaschen. Durch seine größere Tiefe wird sichergestellt, dass der Wasserkörper im Winter nicht vollständig durchfriert, um im Schlamm überwinternden Tierarten das Überlegeben zu sichern.

 

Bei der Anlage der Grabentaschen und des Amphibienteiches wurde darauf geachtet, die Nachbarparzelle nicht in Anspruch zu nehmen, um die dort vorkommenden Seggenarten (Fuchs-Segge, Schnabel-Segge) und die stark gefährdeten Fadenbinse nicht zu gefährden.

 

 

2018 Sanierung der Amphibienteichanlage in den Grundäckerwiesen

 

Im Jahr 2018 wurden auf Grundstücken der Natur- und Vogelschutzgruppe Usenborn e. V. einige wichtige Vorhaben verwirklicht. In den Grundackerwiesen waren Mitte der 1990er Jahre Grabentaschen und Amphibienteiche am Oberlauf des Brunnenbachs angelegt worden. Noch etwas weiter oberhalb im Krebsgrund war vor mehr als 10 Jahren zusammen mit der Stadt Ortenberg eine größere Grabentasche gebaut worden. Hier wurde von uns 2017 ein Laubfroschvorkommen festgestellt.

 

Die Stillgewässer in den Grundackerwiesen sollten nach über 20 Jahren entschlammt und mit der Anlage im Krebsgrund als Biodiversitätsmaßnahme für den Laubfrosch saniert und aufgewertet werden. Dr. Tim Mattern von der Unteren Naturschutzbehörde (UNB) in Friedberg wurde gebeten, einen entsprechenden Antrag an das Regierungspräsidium in Darmstadt zu stellen.

 

Im Oktober kam die Genehmigung, bis Ende November musste die gesamte Maßnahme erledigt und abgerechnet sein.  Entbuschungsarbeiten und Baumfällungen mit Abtransport waren von den Aktiven unserer Gruppe schon wegen einer anderen Aufgabe erledigt worden.

Die Fa. Heck & Heck aus Gedern-Steinberg hatte den Zuschlag für diese Laubfroschmaßnahme erhalten. Es wurde ein große Wasserfläche mit Insel und ein kleiner Flachwasserbereich am Überlauf in den Brunnenbach geschaffen. Ein bestehender Graben wurde vertieft und angestaut. Wie im Krebsgrund wurde die Wasserführung geändert und darauf geachtet, dass genügend Wasserflächen zum Laichen vorhanden sind.

 

Der Oberlauf des Brunnenbachs fällt zwar im Sommer regelmäßig trocken, doch in den tiefen Bereichen der Grabentaschen und Tümpel hält sich das Wasser noch länger und die Amphibien können überleben. Folgende Pflegemaßnahmen sind vorgesehen: Unser Grundstück in den Grundackerwiesen ist verpachtet an den Landwirt Marcel Emrich, der das Grünland, eine magere Feuchtwiese mit zum Teil seltenen Seggen, jährlich mindestens ein mal mäht. Der unmittelbare Bereich am Wasser soll möglichst ohne Beweidung gepflegt werden. Altgrasstreifen aus dem Vorjahr sollen im Wechsel mit gemähten Streifen den Lebensraum für Braunkehlchen, die zur Zeit noch auf dem Zug vorkommen, verbessern. Die Verbuschung soll verhindert werden. Besondere Rücksicht muss dabei auf die wandernden Frösche genommen werden.

 

Der  Vorstand der Natur- und Vogelschutzgruppe Usenborn e. V  bedankt sich bei einer durchgeführten Besichtigung der Maßnahmen nochmals bei Dr. Tim Mattern von der UNB, bei der Fa. Heck & Heck für die pünktliche Ausführung der Baggerarbeiten und bei Reinhold Jüngling und Manfred Reitz, die die Bauleitung in Vertretung des Vorstandes übernommen hatten, und vor allem bei den aktiven Mitgliedern, die bei den Entbuschungsarbeiten, beim Holzfällen und Abtransport des Holzes geholfen haben. Bei der Besichtigung konnten bereits Erdkröten-Kaulquappen und Molche in den Teichen gesehen werden.

 

Seniorendienstag

 

Hallo, liebe Aktive des Seniorendienstags der Natur- und Vogelschutzgruppe Usenborn!

 

Bis auf weiteres ausgesetzt.

 

Treffpunkt ist an der ehemaligen Milchsammelstelle. Beginn ist

um 9.00 Uhr.

 

Es wird vor Ort entschieden, was gemacht werden soll.

  

Wir freuen uns auf Euer Kommen.

 

 

Kinder- und Jugend-gruppe

 

Hallo liebe Kinder und Jugendliche,

 

Voraussichtlich nächster Termin: offen

 

 

 

Versicherungsschutz ist bei allen Arbeitseinsätzen / Veranstaltungen von jedem selbst zu tragen!